Business One WordPress Theme.

+30 3333 33 33 | mail@businessone.com

Latest News

Hauptgründe für die Verwendung der Pumpe für erektile Dysfunktion

Was macht Erektile Dysfunktion so besonders ?

Erektile Dysfunktions-Pumpe gehört zu einer Gruppe von Geräten, die VEDs (Vacuum Erectile Devices) genannt werden. Diese Art der Ausrüstung stellt eine nicht-invasive Methode der Behandlung der erektilen Dysfunktion dar. Grundsätzlich ist die Erektile Dysfunktion Pumpe ein zylindrisches Gerät, das auf dem männlichen Penis platziert wird. Es besteht aus einer Zylinder- oder Vakuumkammer, Pumpe zur Erzeugung eines Saugdruckes sowie Einschnürringen.

Erektile Dysfunktion Pumpe wird zur Behandlung von psychogenen oder organischen erektilen Dysfunktion angewendet. Verschiedene Übersichten und Berichte bestätigen die Ergebnisse der erfolgreichen Anwendung bei Männern verschiedener Altersgruppen.

Vor der Anwendung sollte ein wasserlösliches Gleitmittel sowohl auf den Penis als auch auf die Einschnürringe aufgetragen werden. Danach werden Ringe auf die Basis des Zylinders gelegt; dann bedeckt der Zylinder den Penis, während die Basis fest auf den Schambein gedrückt wird, um eine ordnungsgemäße Abdichtung zu schaffen. Nachdem alle oben genannten Manipulationen abgeschlossen sind, wird die Pumpe aktiviert und erzeugt langsam einen Saugdruck (aka Vakuum oder Unterdruck) innerhalb des Vakuumzylinders. Diese Maßnahmen zwingen das Blut in die Corpora cavernosa zu fließen, was zu einer festen Erektion führt.

Sobald der männliche Penis vollständig angeschwollen ist, muss das Einschnürungsband aus dem Zylinder direkt auf die Penisbasis gezogen werden. Der erzeugte Unterdruck kann über ein spezielles Ventil abgelassen werden. Danach kann der Zylinder entfernt werden. Im Durchschnitt dauert es 2 bis 2,5 Minuten, um mit diesem Verfahren eine Erektion zu bekommen.

Denken Sie daran, dass die Erektion, die durch die Erektionsstörung erzeugt wird, von einer normalen Erektionsart abweicht – die Hauttemperatur des Penis ist niedriger als gewöhnlich, Penisvenen dehnen sich aus und können deutlich mit bloßem Auge gesehen werden, während der Penisumfang zunimmt.

Statistische Daten und wichtige Fakten über Erektionsstörungen Pumpe

Verschiedene Untersuchungen bestätigen, dass Männer, die an einer moderaten ED leiden, die am besten geeigneten Kandidaten für die Anwendung der Erektionspumpe sind . VEDs sind nicht wirklich als primäre Behandlung bei Patienten mit leichter erektiler Dysfunktion anwendbar. Darüber hinaus wird Patienten mit schwerer ED aufgrund der Unwirksamkeit dieser Methode für ihre speziellen Bedingungen nicht empfohlen, VEDs überhaupt zu verwenden. Schwerwiegende Fälle von ED sollten mit Medikamenten und spezifischen Therapien behandelt werden, die in der Regel nach Abschluss spezifischer Tests und Analysen von Spezialisten des Gesundheitswesens erstellt werden.

Die Hauptvorteile der Pumpe für Erektile Dysfunktion sind:

  • Die am wenigsten invasive Behandlungsmethode unter den verfügbaren Optionen;
  • Erfordert keine chirurgischen Eingriffe oder Medikamente;
  • Die Kosten sind versichert.

Die Haupteinschränkungen der Pumpe für Erektile Dysfunktion sind:

  • Ungefähr 65% der Patienten haben die Anwendung von VEDs eingestellt;
  • Verursacht schmerzhafte Erektion;
  • Schwerfällig;
  • Zeigt Ineffektivität in schweren Fällen von ED.

Ebenso können Sie die wichtigsten Vor-und Nachteile der VEDs sehen und sollten nicht zögern oder schüchtern, um es anzuwenden, um Ihre sexuelle Funktion wiederherzustellen.